Archiv für Juni 2011

Meine Piratenwoche KW 24/2011

Sonntag, 19. Juni 2011

Wenn alles klappt, wird dieses Posting über eine Automatik abgesetzt. Ich selbst verweile gerade für eine Woche in Dänemark und Schweden und habe deshalb arge Zweifel, dass es nächste Woche ein entsprechendes Posting geben wird.

Liederbücher

Ein Punkt, den wir Heilbronner Piraten bisher sträflich vernachlässigt haben, ist die Liederbuchaktion der Musikpiraten. Die Bücher für den Landkreis Heilbronn liegen zwar schon eine Weile hier im Dunstkreis herum, aufgrund akuten Zeitmangels, sind wir allerdings noch nicht dazu gekommen, die Verteilung zu organisieren. Nachdem ich nun mal automatisiert die Adressen der Kindertagesstätten herausgesucht hat und gerade auch die diversen Träger (Stadt, Kirchen, …) recherchiert werden, bin ich guter Dinge, dass wir demnächst damit beginnen können, den jeweiligen Trägern größere Stapel der Bücher zukommen zu lassen.

Kreisverband Heilbronn

Mit einem bestimmten (nur noch kurze Zeit länger ungenannt bleibenden) Projekt als Antrieb im Hinterkopf liebäugeln so manche Heilbronner Piraten derzeit mit der Gründung eines Kreisverbandes. Zu dem Thema wird am Sonntag, dem 26. Juni auch ein Treffen in Ludwigsburg stattfinden, wo entsprechende Erfahrungen ausgetauscht werden sollen. Zumindest ich plane, dort anwesend zu sein – und auch andere Piraten haben Interesse daran bekundet. Schaunmermal, manchmal geht sowas schneller als man denkt :)

Piratengrillen

Nach den großen Erfolgen in der Vergangenheit bei ähnlichen Aktionen ist es mal wieder überfällig, dass sich die Piraten außerhalb des Stammtisches treffen, um ein wenig Wurscht aufs Feuer zu legen :)

Im Unterschied zu den bisherigen Grillevents, sind diesmal die Pläne ein wenig ambitionierter: Es sollen alle Mitglieder innerhalb des Landkreises explizit angeschrieben und dazu eingeladen werden. Angepeilter Termin ist so Mitte Juli, aber das wird sicherlich auf dem nächsten Stammtisch dann endgültig geklärt werden.

Meine Piratenwoche KW 23/2011

Sonntag, 12. Juni 2011

Aufgrund zeitraubender Aktivitäten (Arbyte, Duke Nukem Forever) nur ein Punkt :)

kino.to / Seriesly

Zum Fall kino.to ist ja schon einiges geschrieben worden, ich selbst bin in der Sache ein wenig zwiespältig. Einerseits hätt ich schon nix dagegen, wenn die Filmindustrie etwas anbieten würde, was ähnlich unkompliziert funktioniert, sei es nun werbefinanziert, mit Micropayment, einem Freemium-Modell (z.B. normaler Film kostenlos; HD-Auflösung, Surroundsound, Bonusmaterial, mehr Bandbreite… gegen Aufpreis) oder sonst wie – ist ja nicht so, als gäb es nicht genügend Möeglichkeiten, auch im Internet Geld zu verdienen. Was aber halt gar nicht geht, ist mit fremdem Content ohne entsprechende Lizenz Geld zu scheffeln und das, Gerüchten zufolge, nicht gerade wenig. Benutzt habe ich selbst kino.to übrigens nie, mir war das immer zu werbelastig und Filme/Serien hab ich lieber auf einer Festplatte oder DVD archiviert.

Was mir aber deutlich mehr auf den Senkel geht und was wegen deutlich weniger Nutzern vermutlich leider auch nicht groß an die Glocke gehängt wird: Seriesly ist auch erstmal wegen irgendwelchem asozialem Anwaltspack kaputt. Wer diesen Dienst nicht kannte: Dort konnte man sich komplett anonym anmelden, eine Liste der Lieblingsserien pflegen und als Ergebnis bekam man dann unter anderem einen Link zu einem Kalender (den man sich dann z.B. im Google-Kalender importieren konnte und so keine neue Serie mehr verpasst hat). Was es dann auch gab, war ein RSS-Feed, der einen dann nach Ausstrahlung mit Links zu entsprechenden Bittorrent-Dateien versorgt hat – ich gehe schwer davon aus, dass das der Grund für den einstweiligen Todesstoß war, auch wenn Seriesly meines Wissens keine der Torrent-Dateien selbst gehostet hat. Übrigens hab ich bisher noch nicht gehört, dass auch jemand wegen des Verbreitens (oder gar nur wegen Mithilfe zur Mithilfe zur Verbreitung) von aktuellen Serien Post vom Anwalt bekommen hat (bei DVD-Rips sieht die Sache ja wieder ein wenig anders aus).

Jedenfalls: Solange es (meines Wissens) trotz eines offensichtlich vorhandenen Marktes derzeit keine Möglichkeit für mich gibt, legal und zeitnah in Deutschland an Serien im O-Ton zu kommen, dürfen mich die Rechteinhaber mal gepflegt… öhm. Und ist ja nicht so, als würde in meinem DVD-Schrank nicht die eine oder andere Serien-DVD-Box vor sich hin stauben.

Piwik

Dienstag, 7. Juni 2011

Eine kurze Durchsage aus dem Maschinenraum! Da dies gewiss ein, wenn nicht DER gewichtige Grund war, warum elBloggo nicht ganz ganz oben in den internationalen Blogcharts war, kann ich nun feierlich verkünden:

Google Analytics ist mit sofortiger Wirkung hier im Blog nicht mehr im Einsatz, an dessen Stelle tritt die Open-Source-Alternative Piwik. Dabei habe ich auch die Erweiterung AnonymizeIP aktiviert.

Meine Piratenwoche KW 22/2011

Sonntag, 5. Juni 2011

Um mal wieder ein wenig Leben hier ins Blog zu bringen, will ich versuchen, mehr oder weniger regelmäßig allgemein etwas über die Piraten zu schreiben. Momentan plane ich, so ungefähr wöchentlich zu einer handvoll Themen jeweils ein paar knappe Worte zu schreiben. Das kann jeweils der Versuch einer objektiven Beobachtung sein, aber auch ein Kommentar oder gar eine wilde Schimpferei. Ausdrücklich behalte ich mir vor, meine Meinung zu einzelnen Themen nach weiterem Nachdenken zu ändern. Außerdem ist das hier sowieso äußerst subjektiv und inwiefern ich es schaffe, regelmäßige Beiträge zu schreiben, mag ich auch nicht garantieren :)

Saftige Kumquat

Ein paar Piraten aus der Ecke um Mannheim haben sich die innerparteilich eingesetzte Software Liquid Feedback angeschaut und beschlossen, dass das mit dem derzeitigen Userinterface so mal sowas von überhaupt nicht geht. Piraten, die sich da mal eingeloggt haben, wissen warum. Und weil unkonstruktiv meckern zu einfach ist, hat man auch schon einen Twitter-Account und ein Blog angelegt, sowie schon grundsätzliche Ideen aufgeschrieben und angefangen, Mockups zu veröffentlichen. Weiter so, ich bin sehr gespannt, was da noch alles kommt.

Kompass

Für manche Piraten mag das schon aaaalt sein, aber ich hab nunmal erst jetzt die erste Ausgabe der piratennahen Zeitung Kompass in der Hand. Mein erster Eindruck ist nicht schlecht. Allerdings habe ich nach ein wenig Querlesen den Eindruck, dass es der Zeitung gut getan hätte, wenn da ein erfahrener Redakteur kompetent mit einem Rotstift die Texte deutlich gekürzt, sowie einige stilistische Schwächen ausgebessert hätte. Auch dass zwei Artikel in dreispaltigem Layout und der Rest der Zeitung vierspaltig gehalten ist, hat mich ein wenig irritiert. Aber das sind sicherlich nur Anlaufschwierigkeiten eines an und für sich sehr tollen Projektes.

Landesparteitag Baden-Württemberg

Samstag nach längerer Pause hab ich mal wieder einen Parteitag besucht (mein voriger war der BPT in Bingen). In Kehl, kurz vor Fronkreisch, wurde am 4. Juni also auf dem Landesparteitag 2011.1 hauptsächlich ein neuer Landesvorstand gewählt. Zumindest mit relevant großen Anteilen des neuen Landesvorstandes kann ich sehr gut leben, aber warum der Landesparteitag ausgerechnet jemanden zum Politischen Geschäftsführer gewählt hat, der in der jüngeren Vergangenheit dadurch aufgefallen ist mit Anlauf und Arschbombe in ein braunes Fettnäpfchen zu hüpfen, das mag mir die Weisheit der Massen nochmal bei einem Bierchen erklären. Aber gut, drücken wir halt die Daumen, dass das solche Peinlichkeiten nicht auch mit offiziellem Mandat vorkommen.

Landesparteitag Thüringen

Auch in Erfurt fand am 4. Juni ein Landesparteitag statt. Die einzige Entscheidung, die ich hier kommentieren will (und was mir spontan heftig die Hand vors Gesicht trieb), war die Abschaltung der Landesinstanz von Liquid Feedback. Man kann die Argumentation des Antrags ja zwar schon irgendwie nachvollziehen, ich halte es trotzdem für einen schlechten Weg, nach nur einem Jahr das Tool einfach abzuschalten, ohne gleichzeitig eine brauchbare Alternative für die Programmentwicklung anzubieten. Noch dazu, wenn mit der oben erwähnten Saftigen Kumquat in nicht allzufernen Zukunft durchaus gute Impulse in Richtung Benutzbarkeit kommen können.

CreWho

Offenbar bin ich nun tatsächlich Mitglied in einer Piratencrew! Und als erste Amtshandlung werde ich nun erstmal aufhören, hier ins Blog zu schreiben und anfangen, einen leider nicht ganz so kleinen Stapel von noch nicht geschauten Folgen des britischen Science-Fiction-Dauerbrenners Doctor Who abzubauen.